bau-stellen

Attestausbildungen und Praktika

Bauhandwerk-Bauwerkstatt

© Seidesign: Ch. Seiffert, Winterthur, CH

Impressum / Haftungsausschluss >>

Ausbildungen

Schnupperlehre
Schnupperwochen oder -tage geben den interessierten Jugendlichen einen Einblick in die diversen Bauhandwerkerberufe. Dabei entdecken sie eigene Begabungen und Ressourcen.
Praktikum, Vorlehre, Anlehre
Arbeitspraktika ermöglichen den Übertritt in eine Anlehre.
Einjährige Vorlehren eignen sich als Übergang und Vorbereitungstraining. Die Aneignung von berufsspezifischem Wissen und handwerklichen Fähigkeiten erleichtern den Einstieg in den gewählten Beruf.
Anlehren in den Berufen, die noch keine verkürzten beruflichen Grundlehren eingeführt haben oder in absehbarer Zeit einführen werden.

„bau-stellen“ bietet im Sinne einer nachhaltigen, beruflichen Integration verschiedene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Alle Fachrichtungen sind vom Amt für Berufsbildung des Kantons Zürich anerkannt und genehmigt.

Attestausbildung EBA

Im neuen Berufsbildungsgesetz (BBG), seit 1.1.2004 in Kraft gesetzt, wird die Anlehre durch die zweijährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest abgelöst. Nach dem Inkrafttreten der Verordnung wird in diesem Berufsfeld keine Anlehre mehr bewilligt. Die Absolventen durchlaufen eine standardisierte Ausbildung mit anerkanntem Berufsabschluss und Anschlussmöglichkeiten. Die Bestimmungen zur Attestlehre sind in einer vom Bund erlassenen Verordnung geregelt.

Diese umfasst die Dauer und Ziele, Ausbildungseinheiten (AE) und Anforderungen an den Lehrbetrieb, die Berufsfachschule, und die überbetrieblichen Kurse sowie die zu überprüfenden Qualifikationsbereiche und die Regelung des Berufstitels.

Die zweijährige Attestlehre wird mit einem Qualifikationsverfahren abgeschlossen. Eine fachkundige und individuelle Begleitung kann bei Lernschwierigkeiten beantragt werden. Die in der Praxis erworbenen Kompetenzen werden stark gewichtet. Für Lernende mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen können auf Antrag auch Prüfungserleichterungen gewährt werden.

Als Grundausbildung werden bei „bau-stellen“ zweijährige Attestlehren mit folgenden Ausbildungsanschlüssen angeboten:

Metallbaupraktiker

Anschlusslehre: Metallbauer EFZ, (Eidg. Fähigkeits- Zeugnis) Schlosser, Schweisser etc.


Schreinerpraktiker

Anschlusslehre: Schreiner EFZ, Bauschreiner, Bodenleger, Montageschreiner, Anschläger, etc.


Baupraktiker (ab 2011)

Anschlusslehre: Maurer EFZ, Plattenleger, Polybauer etc.


Betriebspraktiker

Anschlusslehre: Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Schwerpunkte Hausdienst, Werkdienst, Hauswartmitarbeiter, Werkhofmitarbeiterin


Lehrverbund für berufs- und betriebsübergreifende Ausbildungen in Bauberufen.


Nach einem Attestabschluss besteht zudem die Möglichkeit, eine andere oder zusätzliche Fachrichtung einzuschlagen. Für eine externe Weiterführung und Entwicklung der Ausbildung setzt sich „bau-stellen“ mit langjähriger Berufserfahrung im Baugewerbe mit vielseitigen Kontakten ein.